8 Lebensmittel, die Ihr Zahnarzt nicht essen würde

Während es offensichtlich sein kann, dass bestimmte Nahrungsmittel und Getränke schlecht für Ihre Zähne sind, wie Süßigkeiten oder Limonade, gibt es andere weniger offensichtliche Lebensmittel, die ebenfalls sehr schädlich für Ihre Mundgesundheit sein können. Obwohl einige vielleicht dazu raten, diese problematischen Lebensmittel ganz zu vermeiden, sprechen sich Zahnärzte generell für Mäßigung und gute Mundhygiene aus. Schließlich sollte ein Besuch beim Zahnarzt immer positiv ausfallen.

"Ich fühle mich nicht schlecht, wenn ich ab und zu Eis oder Schokolade esse, weil ich mir die Zähne putze und jeden Tag Zahnseide nehme, also weiß ich, dass ich den entstehenden Plaque richtig entferne", sagt Ana Paula Ferraz-Dougherty, Zahnärztin in San Antonio, Texas, und Sprecherin der American Dental Association (ADA). Ob Sie sie ganz vermeiden oder Ihren Verbrauch reduzieren wollen, um Ihre Zähne zu schützen, hier sind acht Lebensmittel und Getränke, die Zahnärzte meistens vermeiden würden.

Eis

Während es in Ordnung ist, Eis in Ihr Getränk zu tun, stellen Sie sicher, dass Sie nicht darauf kauen. "Vermeiden Sie alles, was zu einem Trauma des Zahnes führen würde, wie z.B. das Kauen von Eis, da es den Zahnschmelz bricht", sagt Van Himel, ein Endodontist, Leiter der Abteilung für Endodontie und Professor an der Louisiana State University Health Sciences Center School of Dentistry in New Orleans.

Sportgetränke

Wenn es um Sportgetränke geht, spielt es eine wichtige Rolle, wie oft man sie trinkt. "Wer täglich isotonsiche trinkt, entwickelt eher Hohlräume, weil sie sauer und oft zuckerhaltig sind", sagt Dr. Ferraz-Dougherty. Wie Sportgetränke enthalten auch Energy Drinks viel Zucker, der den Zähnen schaden kann - trinken Sie sie also in Maßen.

Saure Gummibärchen

"Der saure Geschmack dieser Süßigkeit entsteht durch Zugabe von Säure", sagt Clara M. Spatafore, Vorsitzende der Abteilung für Endodontie an der Virginia Commonwealth University in Richmond. Ihre Zähne bekommen gleich doppelt zugesetzt mit sauren Gummibärchen: Nicht nur, dass die zuckerhaltige Beschichtung Ihren Zahnschmelz schädigt, sondern auch, dass die gummiartige Beschaffenheit der Süßgkeiten dazu führt, dass sie länger auf Ihren Zähnen haften bleibt. Trockenfrüchte gehören laut ADA ebenfalls zur Kategorie der klebrigen und schädlichen Lebensmittel, daher ist es am besten, den Verzehr einzuschränken.

Aromatisierter Kaffeesirup

Ungesüßter Kaffee und Tee sind gesunde Optionen für die meisten Menschen, sagt Ferraz-Dougherty. Aber wenn Sie Zucker, Sirup oder aromatisierte Sahne hinzufügen, verwandeln Sie es in ein ungesundes Getränk. "Das Problem ist, dass, wenn Sie eine, zwei oder drei Tassen Kaffee pro Tag trinken und diese Süßstoffe in jede Tasse geben, es wirklich schädlich für Ihre Zähne wird", sagt sie. Wenn Sie gesüßten Kaffee oder Tee trinken, nehmen Sie anschließend ein Glas Wasser, um Ihre Zähne zu spülen.

Alkohol

Das gelegentliche Glas Wein oder Bier ist kein Problem, aber häufiges und übermäßiges Trinken von Alkohol kann den Mund austrocknen, sagt Ferraz-Dougherty. "Wenn Ihr Mund trocken ist, wird Ihr Speichelfluss mit der Zeit reduziert, und der trockene Mund stellt ein höheres Risiko für Karies und Zahnfleischerkrankungen dar", erklärt sie. Darüber hinaus ist der übermäßige Alkoholkonsum laut ADA langfristig an Mundkrebs gebunden.

Popcorn

"Was an Popcorn schlecht ist, sind die Kerne, die nicht platzen", sagt Dr. Spatafore. "Sie können einen Zahn brechen." Aber man muss das Popcorn nicht komplett aufgeben, sagt sie. Vergewissern Sie sich einfach, dass die harten Kerne am Boden des Eimers bleiben. Die ADA empfiehlt, das Kauen auf solchen harten Gegenständen zu vermeiden, um Ihre Chancen auf einen zahnärztlichen Notfall zu verringern.

Zitronen

Etwas frische Zitrone in Ihr Wasser oder Ihren Tee zu pressen ist in Ordnung - vermeiden Sie einfach das Saugen an der Frucht selbst. "Jede Art von Zitrusfrüchten, an denen man saugt, ist schlecht für den Zahnschmelz", sagt Spatafore. Die ADA weist darauf hin, dass nicht nur Zitrusfruchtsäfte potentiell schädlich für Ihre Zähne sind, sondern dass die Säure im Saft alle Wunden im Mund schmerzhafter machen kann.

Protein-Riegel

Proteinriegel haben eine überraschende Menge an Zucker in sich, sagt Spatafore. Sie empfiehlt, sie ganz zu meiden, da es bessere Möglichkeiten gibt, an Proteine zu kommen. Wenn Sie sich entscheiden, einen Proteinriegel zu essen, versuchen Sie, ihn mit etwas Wasser wieder auszuspülen oder danach einen zuckerfreien Kaugummi zu kauen, um überschüssigen Zucker von Ihren Zähnen zu entfernen, empfiehlt die ADA.